Wegen des anhaltenden Spielerstreiks hat die Geschäftsführung des peruanische Erstligisten Universidad Cesar Vallejo sämtliche Spieler entlassen und angekündigt, stattdessen alle zu Wochenbeginn vom Liga-Konkurrenten Deportivo San Martin entlassenen Akteure unter Vertrag zu nehmen.

Die Klubführung von San Martin hatte wiederum in dieser Woche wegen des Spielerstreiks den Klub aus dem peruanischen Profi-Fußball zurückgezogen und damit ein Chaos ausgelöst.

Die peruanischen Profis hatten wegen ausstehender Gehaltszahlungen und unerfüllten Forderungen nach höheren Löhnen einen ligaübergreifenden Streik begonnen.

Die Spieler des populären Klubs Universitario de Deporte forderten unterdessen, den Spielbetrieb bis zur Klärung der Streitfragen auszusetzen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel