Der englische Fußball-Verband FA hat mit der Bestimmung eines Nachfolgers von Teammanager Fabio Capello keine Eile.

Bisher habe die FA noch keinen Kandidaten angesprochen, sagte Adrian Bevington, der Sportdirektor der Nationalmannschaft. Bevington gehört einem Gremium von vier Personen an, die den neuen Coach ausfindig machen sollen.

Weitere Mitglieder der Trainerfindungskommission sind FA-Boss David Bernstein, Generalsekretär Alex Horne und der Direktor für Fußball-Entwicklung, Trevor Brooking.

"Um es klar zu sagen: Wir haben noch nicht mit jemandem von außerhalb über dieses Thema gesprochen, weder mit einem Verein noch mit einer Person", sagte Bevington dem englischen TV-Sender "Sky".

Capello war Anfang Februar im Streit mit der FA zurückgetreten. Beim Länderspiel am Mittwochabend in Wembley gegen die Niederlande betreut U-21-Coach Stuart Pearce die Three Lions. Pearce hat sein Interesse bekundet, den Weltmeister von 1966 auch zur EM in Polen und der Ukraine zu führen, als Favorit gilt jedoch Harry Redknapp (Tottenham Hotspur).

"Es gibt keinen Grund, in Hektik zu verfallen, weil wir bis zum Ende der Saison genügend Zeit haben. Wer auch immer die Mannschaft im Sommer übernimmt: Die Spieler haben so große Qualität, dass es reicht, wenn derjenige spät dazu kommt", sagte Brooking.

Englands nächstes Länderspiel steht erst unmittelbar im Vorfeld der EURO (8. Juni bis 1. Juli) am 2. Juni gegen Belgien an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel