Dank Arjen Robben hat Deutschlands EM-Gruppengegner Niederlande einen Prestigesieg bei Ex-Weltmeister England gefeiert.

Der Stürmerstar von Bayern München erzielte beim 3:2 (0:0) in Wembley in der Nachspielzeit den umjubelten Treffer.

Die Elftal bezahlte den Sieg allerdings mit einer Verletzung des Schalkers Klaas-Jan Huntelaar, der in der 62. Minute stark blutend ausgewechselt werden musste.

Robben hatte die Gäste in der 57. in Führung gebracht, der in der Pause eingewechselte Huntelaar erhöhte wenig später (58.) gar auf 2:0.

Die Engländer kamen mit Interimstrainer Stuart Pearce und Ersatzkapitän Scott Parker zwar durch Gary Cahill (85.) und Ashley Young (90.) zum Ausgleich, doch Robben setzte den Schlusspunkt. Sein Siegtreffer war zugleich das 100. Tor unter Trainer Bert van Marwijk.

Sorgen gibt es derweil um Torjäger Huntelaar. Bei dem Stürmer wird eine Nasen- und eventuell auch Kieferverletzung befürchtet. Der Stürmer hatte sich die Blessur bei seinem Kopfball-Treffer zugezogen, als er mit dem Engländer Chris Smalling zusammenprallte.

Auch Smalling musste länger auf dem Feld behandelt und schließlich ausgewechselt werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel