Luiz Felipe Scolari griff durch: Vor dem Pokalspiel gegen Southend strich der Chelsea-Coach Didier Drogba aus dem Kader.

Der Brasilianer begründet die "Denkpause" mit der schwachen Vorstellung des Stürmers von der Elfenbeinküste beim 0:3 bei Manchester United und wirft dem -Jährigen "Egoismus auf dem Spielfeld" vor.

"Ich habe jedem Spieler die Möglichkeit gegeben, sich zu zeigen, damit sich keiner beklagen kann", so Scolari. Ohne Erfolg: "Wir haben fünf Spiele schlecht gespielt und müssen etwas ändern."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel