Die Finanzkrise hat nun auch den englischen Meister Manchester United getroffen.

Der Champions-League-Sieger muss nach einem neuen Trikotsponsor suchen, nachdem der amerikanische Versicherungskonzern AIG ankündigte, seinen bis Ende Mai 2010 laufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Bisher zahlte das Unternehmen rund 15 Millionen Euro jährlich, um auf der Brust von Cristiano Ronaldo und Co. werben zu dürfen.

Das Finanzinstitut musste im November vergangenen Jahres von der US-Regierung mit rund 150 Milliarden Dollar gerettet werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel