Charles Villeneuve soll nach Informationen der französischen Zeitung "L'Equipe" am 3. Februar von seinem Posten als Präsident bei Paris St. Germain zurücktreten. Als Nachfolger wird der Europa-Chef des Hauptaktionärs, Sebastien Bazin, gehandelt.

Aufgrund der miserablen wirtschaftlichen Lage des UEFA-Cup-Gegners vom VfL Wolfsburg geriet Villeneuve, der erst seit Mai 2008 im Amt war, unter Druck.

St. Germain soll in den vergangenen sieben Jahren einen Schuldenberg von 224 Millionen Euro angehäuft haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel