Der in israelischer Haft in einen Hungerstreik getretene palästinensische Fußballer Mahmud Sarsak ist in seine Heimat zurückgekehrt.

Wie die Nachrichtenagentur "AFP" berichtet, wurde der 25-Jährige, der seit 2009 ohne Gerichtsbeschluss im Gefängnis saß, in einem Krankenwagen nach Gaza gebracht.

Hunderte Palästinenser feierten die Rückkehr Sarsaks, darunter auch dessen Angehörige. Nach einer medizinischen Untersuchung soll Sarsak in seine Heimatstadt Rafah gebracht werden.

Sarsak war am 23. März in einen Hungerstreik getreten, um gegen die Haftbedingungen zu protestieren. Israel hatte ihn wegen des Verdachts auf Terrorismus inhaftiert.

Der Fall hatte weltweit für Aufsehen gesorgt. Mehrere Menschenrechtsorganisationen sowie Joseph S. Blatter, Präsident des Fußball-Weltverbandes FIFA, hatten ihre Sorge kundgetan.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel