Der Franzose Bruno Metsu wird Nachfolger von Fußball-Ikone Diego Maradona als Trainer des Erstligisten Al-Wasl aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Der 58-Jährige erhält beim Klub aus Dubai einen Vertrag über zwei Jahre. Damit hat der vor einer Woche entlassene Maradona den Kampf um eine Rückkehr auf den Trainerstuhl verloren, zuletzt hatte der Argentinier in einem offenen Brief auf einen Sinneswandel bei den Scheichs gehofft.

Metsu ist auf der arabischen Halbinsel kein Unbekannter. Von Oktober 2008 bis Januar 2011 war er Trainer der Nationalmannschaft von Katar, zuvor hatte er bereits das Team der Emirate betreut. Zuletzt hatte Metsu, der bei der WM 2002 mit dem Senegal überraschend ins Viertelfinale eingezogen war, Katars Erstligisten Al-Gharafa SC aus Doha trainiert.

Maradona war erst im Mai 2011 mit großen Ambitionen an den Golf gewechselt, nachdem der einst beste Fußballer der Welt als Coach der argentinischen Nationalmannschaft kurz nach dem Viertelfinal-Aus bei der WM 2010 in Südafrika gegen Deutschland gefeuert worden war.

In der vergangenen Woche war der Weltmeister von 1986 gut ein Jahr vor Vertragsende wegen Erfolglosigkeit entlassen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel