Die österreichische Fußball-Legende Karl Koller ist am Samstag im Alter von 79 Jahren an den Folgen einer Alzheimer-Erkrankung gestorben.

Koller absolvierte in seiner Karriere 86 Länderspiele und belegte mit der österreichischen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1954 den dritten Platz.

Der Mittelfeldspieler beendete 1965 beim FC Vienna seine Karriere, nachdem er für den Klub in 836 Einsätzen 101 Mal getroffen hatte. 1955 errang er seinen einzigen Meistertitel mit dem FC.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel