Das Exekutivkomitee der UEFA hat auf seiner Tagung in Nyon die Kandidatur von DFB-Präsident Theo Zwanziger für einen Sitz in der "Regierung" des europäischen Fußballs bestätigt.

Für neun freie Posten im Exekutivkomitee stellen sich beim 33. UEFA-Kongress am 25. März in Kopenhagen zwölf Kandidaten zur Wahl.

Als deutscher Vertreter würde Zwanziger im Falle seiner Wahl durch die Delegierten der 53 UEFA-Mitgliedsverbände die Nachfolge von Gerhard Mayer-Vorfelder antreten, der aus seinem Amt ausscheiden wird.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel