Umkämpft wie nie zuvor ist die Gastgeberrolle der WM 2018 und 2022: 13 Bewerber hatten zur Deadline ihren Hut in den Ring geworfen.

Südkorea und Japan, die sich 2002 noch die WM geteilt hatten, wollen sie nun allein. Außerdem bewerben sich Indonesien, Katar und Australien aus dem FIFA-Asien-Pool.

Für Europa haben England und Russland die besten Chancen neben den gemeinsamen Bewerbungen von Spanien mit Portugal sowie den Niederlanden und Belgien.

Mexiko und die USA vertreten die CONCACAF-Gruppe in Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel