Mit einem neuen Hüftgelenk ist Brasiliens Jahrhundertfußballer Pele aus dem Krankenhaus entlassen worden.

"Gott sei Dank geht es mir gut. Ich danke allen, die für mich gebeten haben. Jetzt werde ich mich auf die WM vorbereiten", sagte der 72-Jährige mit Tränen in den Augen, als er im Rollstuhl die Klinik Albert Einstein in Sao Paulo verließ.

Entgegen erster Informationen war der Eingriff bereits am Samstag durchgeführt worden. Dabei wurde dem dreimaligen Weltmeister ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt.

Laut des behandelnden Arztes, Roberto Dantas Queiroz, sei der Gelenkverschleiß Folgen "seiner 1000 und ein paar Toren und den sportlichen Aktivitäten, die er auch noch anschließend ausübte".

Pele, der sich zuletzt mit Tennis fit hielt, sollte eigentlich am Mittwoch beim Testspiel Brasiliens gegen Kolumbien (1:1), dem 1000. Spiel der Selecao, den Anstoß im Stadion von East Rutherford im US-Bundesstaat New Jersey ausführen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel