Mit einem Wimpel von Hertha BSC auf dem Sarg wurde der verstorbene Brasilianer Alex Alves am Donnerstag in Salvador beigesetzt. Zahlreiche ehemalige Weggefährten aus seiner Heimat sowie einige Dutzend Fans nahmen Abschied von dem 37-Jährigen, der am Mittwoch an einer Leukämie-Erkrankung verstorben war.

Noch Tage zuvor hatte der Ex-Stürmer der Berliner nach einer Knochenmarks-Transplantation Hoffnung geschöpft. Doch dann kam es zu einer Anti-Reaktion im Körper und letztlich zu einem Versagen der Organe.

Die Kosten der Bestattung übernahm der brasilianische Erstligist Vitoria Salvador, bei dem Alex Alves mit der brasilianischen Vize-Meisterschaft 1993 seine Karriere begonnen hatte.

Für Hertha BSC ging der trickreiche Stürmer von 1999 bis 2003 auf Torejagd.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel