Weltfußballer Lionel Messi hat den FC Barcelona am 13. Spieltag der Primera Division zum zwölften Saisonsieg geschossen.

Der Argentinier eröffnete bei UD Levante den Torreigen nach der Pause mit einem Doppelpack (47./52.). Die übrigen Treffer zum 4:0 (0:0)-Sieg erzielten die spanischen Welt- und Europameister Iniesta (57.) und Cesc Fabregas (63.).

Für Levante verschoss Jose Barkero einen Handelfmeter (87.).

Mit seinen Saisontoren Nummer 18 und 19 rückte Messi bis auf drei Treffer an den Rekord von Gerd Müller heran, der 1972 in einem Jahr 85 Tore geschossen hatte. Bei Levante spielte Ex-Bundesligaspieler Christian Lell über 90 Minuten.

Tabellenführer Barcelona baute seinen Vorsprung auf Erzrivale Real Madrid, der am Samstagabend 0:1 (0:1) bei Real Betis Sevilla verloren hatte, auf elf Punkte aus. Zweiter ist Atletico Madrid, das gegen den FC Sevilla 4:0 (3:0) gewann.

Im heimischen Vicente-Calderon-Stadion stellten die Hauptstädter die Weichen bereits in der ersten Halbzeit auf Sieg.

Torjäger Falcao brachte Atletico mit einem Strafstoß in der 21. Minute in Führung. Zuvor hatte Sevillas Facio im Strafraum zu Fall gebracht. Der Abwehrspieler sah zudem die Rote Karte.

Kurz vor der Pause erhöhte Arda Turan (40.) nach Vorlage von Falcao auf 2:0. Nur kurze Zeit später legte Koke (44.) nach.

In der zweiten Halbzeit kam es noch dicker für die Andalusier. Erst sah Antonio Luna Rot. dann musste der Ex-Schalker Ivan Rakitic mit einer Gelb-Roten Karte (83.) vom Platz. Für den Schlusspunkt sorgte Innenverteidiger Miranda in der 90. Minute.

Atletico hat rangiert mit 34 Punkten drei Punkte hinter Barca.