Nach dem gewaltsamen Tod eines Amateur-Linienrichters in den Niederlanden ist die Untersuchungshaft für die drei mutmaßlichen Täter verlängert worden. Das entschied ein Gericht in Lelystad in der Nähe von Almere am Donnerstag.

Die jugendlichen Fußballer bleiben damit vorerst 14 weitere Tage in Haft, danach folgt der nächste Termin zur Überprüfung. Aufgrund der Kontaktsperre wurden die 15- und 16-Jährigen dem Richter einzelnd vorgeführt. Ob auch die Isolationshaft für weitere 14 Tage verhängt wird, soll am späten Donnerstagnachmittag entschieden werden.

Die Spieler des SV Nieuw-Sloten sollen am Sonntag an der tödlichen Prügelattacke auf den 41-jährigen Richard Nieuwenhuizen beteiligt gewesen sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel