Dem türkischen Nationalspieler Emre droht wegen rassistischer Beleidigung in seiner Heimat eine Haftstrafe.

Die Staatsanwaltschaft in Istanbul forderte laut lokalen Medienberichten sechs Monate bis zwei Jahre Gefängnis für den Mittelfeldspieler, der bei Atletico Madrid unter Vertrag steht.

Der 32-Jährige soll in seiner Zeit bei Fenerbahce bei einem türkischen Ligaduell im vergangenen April seinen Gegenspieler Didier Zokora von Trabzonspor rassistisch beleidigt haben. Dafür war Emre bereits für zwei Spiele gesperrt worden.

"Im Affekt sagt man manchmal schlechte Dinge. Ich habe ein dummes Wort benutzt. Dafür möchte ich mich entschuldigen", sagte Emre, der bereits 2007 während seiner Zeit in Newcastle die früheren Everton-Profis Joleon Lescott und Tim Howard ebenfalls rassistisch beleidigt haben soll. Nach diesem Vorfall verließ Emre die Premier League in Richtung Fenerbahce.