Der verschuldete rumänische Erstligist Rapid Bukarest will zur Verbesserung seiner finanziellen Situation künftig auf ausländische Spieler verzichten.

Wie Rapid-Manager Danut Perja mitteilte, werden die Verträge der Legionäre einseitig per E-Mail beendet. Der mazedonische Stürmer Blaze Ilijoski hat den dreimaligen Meister bereits verlassen.

Rapid, der Tabellenneunte der rumänischen Liga, hatte in diesem Monat wegen hoher Schulden Insolvenz angemeldet. Damit steht der Traditionsklub vor einem Lizenzentzug für die Eliteklasse.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel