Tragisches Unglück bei der Copa Libertadores in Südamerika: Im bolivianischen Oruro ist durch das Abfeuern einer Leuchtrakete ein 14-Jähriger ums Leben gekommen.

Der Teenager war beim Copa-Libertadores-Spiel zwischen San Jose und Klub-Weltmeister Corinthians aus Sao Paulo (1:1) von der Leuchtrakete, die von Corinthians-Fans gezündet wurde, im Auge getroffen worden.

Das Projektil bohrte sich in den Kopf des jungen Bolivianers, der auf der Stelle starb. Die Polizei nahm zwölf Personen fest. Ein Sprecher von San Jose kündigte eine strafrechtliche Ermittlungen an.

Corinthians war durch den ehemaligen peruanischen Bundesliga-Profi Paolo Guerrero (5.) in Führung gegangen. Carlos Saucedo (61.) schoss den Ausgleich für die Gastgeber.