Der schottische Rekordmeister Glasgow Rangers und Stadtrivale Celtic Glasgow sollten in den kommenden Jahren in den englischen Fußball integriert werden.

Das fordert Rangers-Chef Charles Green. Sie sollten in England zugelassen werden, wenn auch nicht gerade sofort in der Premier League, so Green. Eine Alternative für die Rangers sei ein Platz in einer grenzüberschreitenden europäischen Liga.

Green nannte als Beispiel die Klubs aus Wales. Swansea City spielt in der englischen Premier League und gewann gerade den Ligapokal, Cardiff City steht vor dem Aufstieg. Die Idee vom Wechsel der Glasgower Klubs nach England gibt es schon seit einigen Jahren, sie wurde von den Premier-League-Klubs bisher jedoch abgelehnt.

Die Rangers waren nach der Insolvenz zur Saison 2012/13 in die vierte Liga zurückgestuft worden. Celtic Glasgow führt die Tabelle in Schottland souverän an.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel