Zum Nulltarif kehrt Leo Beenhakker nach Rotterdam zurück, um dem künftigen Coach Mario Been beim Neuaufbau des Traditionsvereins zu helfen.

"Ich werde Mario helfen, die Meisterschaft wieder nach Rotterdam zu holen", so der 66-Jährige, der Feyenoord 1999 zum 14. und bisher letzten Titel geführt hatte.

Ursprünglich wollte Polens Nationaltrainer in Rotterdam als Technischer Direktor arbeiten, was die Polen ablehnten.

"Im April und Mai hat Polen keine Spiele. Feyenoord ist ein fantastisches Hobby. Ich brauche kein Geld", so Beenhakker.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel