Einen Mitternachtssnack kurz nach dem 3:0-Auftakterfolg in einer Vorrundenpartie der Copa Libertadores in Aurora/Bolivien haben die Profis des kolumbianischen Teams Boyaca Chico FC teuer bezahlt.

Insgesamt 18 Spieler klagten nach dem Verzehr eines Fleischgerichtes in der bolivianischen Hauptstadt La Paz über heftigen Durchfall, Kopfschmerzen und Erbrechen.

"Wir sind alle in Behandlung, sogar der Physiotherapeut", berichtete der angeschlagene Boyaca-Coach Alberto Gamero.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel