In der ersten schwedischen Liga ist das Spiel zwischen Djurgarden Stockholm und Mjällby AIF nach 37 Minuten abgebrochen worden, nachdem Mjällbys Mittelfeldspieler Gbenga Arokoyo in der Bauchgegend von einer Flasche getroffen wurde.

Auslöser für die Unruhen war der Führungstreffer der Gäste. Nach einem angeblichen Foul an Stockholms Yussif Chibsah spielte Mjällby weiter und ging durch Robin Stromberg in Führung.

Als die Spieler das Tor feierten, warfen die aufgebrachten Stockholmer Fans unter anderem Flaschen, Früchte und Münzen.

"Ich werde einen Bericht schreiben, der Schiedsrichter wird einen Bericht schreiben, und dann wird die Disziplinarkommission des Verbandes entscheiden", sagte der Verbands-Deligierte Rune Nilsson.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel