Dem skandalumwitterten früheren Eigentümer des einstigen Schweizer Erstligisten Xamax Neuchatel droht die Abschiebung aus der Alpenrepublik.

Der Tschetschene Bulat Tschagajew, der ohne Aufenthaltserlaubnis in Lausanne wohnt, soll das Land bis zum 10. Mai verlassen.

"Das lasse ich nicht mit mir machen, ich werde mich wehren. Ich habe noch viele Fragen zu stellen, und auch die Justiz will mich sicherlich noch einiges fragen", sagte Tschagajew.

Im Mai 2011 hatte Tschagajew den Klub gekauft und wollte den dreimaligen Schweizer Meister in die Champions League führen.

Stattdessen führte er den Klub in die Insolvenz und zum Zwangsabstieg, Tschagajew selbst landete für vier Monate im Gefängnis und stand bis Februar unter Hausarrest.

Xamax, das 1987 und 1988 mit dem deutschen Routinier Ulli Stielike Schweizer Meister wurde, spielt nach der Neugründung mittlerweile in der fünften Liga.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel