Erst Vater, dann Hattrick-Schütze: Der spanische Profi Jonathan Soriano vom österreichischen Meister RB Salzburg hat am Samstag einen perfekten Tag erlebt.

Der 27-Jährige weilte zu Beginn des Spiels gegen den Wolfsberger AC (6:2) noch im Krankenhaus, wo er der Geburt seines dritten Kindes, Tochter Abril, beiwohnte.

Zu Beginn der ersten Hälfte nahm er auf der Bank Platz, zur zweiten Halbzeit wechselte ihn Trainer Roger Schmidt beim Stand von 2:2 ein - und Soriano traf noch drei Mal.

"Das war ein unglaublicher Tag für mich", sagte Soriano nach seinem ersten Dreierpack für Salzburg dem ORF.

"Ich hatte eigentlich nur erwartet, Vater zu werden. Dass ich dann auch noch drei Tore mache - das werde ich nie vergessen. Jetzt will ich nur noch unter die Dusche und ins Krankenhaus, meine Tochter sehen."

Für Soriano waren es im 29. Spiel die Saisontore Nummer 23 bis 25 (50./76./87.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel