Der Schweizer Traditionsklub AC Bellinzona ist pleite. Ein Gericht in der Tessiner Stadt eröffnete am Montag ein Konkursverfahren gegen den 1904 gegründeten Klub, der momentan Tabellenzweiter der 2. Liga ist.

Das Gericht verweigerte Bellinzona einen beantragten Aufschub von zwei Wochen, um eine konkrete Sanierung in die Wege zu leiten. Den Klub, der Beschwerde gegen den Entscheid einlegen will und vorerst weiter am Spielbetrieb teilnehmen soll, drücken Schulden in Höhe von umgerechnet etwa sieben Millionen Euro.

Der AC, bei dem derzeit auch Alessandro Riedle, der Sohn des ehemaligen deutschen Nationalspielers Karlheinz Riedle, und der Ex-Stuttgarter Hakan Yakin spielen, feierte 1948 mit dem einzigen Meistertitel den größten Erfolg der Klubgeschichte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel