Nach einer Massenschlägerei in der Nachspielzeit der Fußball-Regionalligapartie des brasilianischen Bundeslandes Rio Grande do Sul zwischen Brasil Pelotas und Ulbra Canoas (2:5) zeigte der Schiedsrichter gleich sieben Streithähnen die Rote Karte.

Ausgelöst hatte die wüste Keilerei Canoas-Spieler Rogerio Pereira, der das letzte Tor ausgerechnet in der Kurve der gegnerischen Fans feierte.

Dabei soll Pereira die Jubelchoreografie des Brasil-Idols Claudio Milar, der im Januar wie zwei Teamkollegen bei einem Unfall mit dem Mannschaftsbus ums Leben gekommen war, nachgeahmt haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel