Gegen aktuelle und ehemalige Profis sowie zwei Spielerberater wird derzeit laut spanischer Medien wegen Drogenhandels ermittelt. Bei Razzien in Madrid und Valencia wurden 600 kg Kokain gefunden, das in Schiffs-Containern versteckt war.

Angeblich sollen Spieler des Erstligisten Atletico Madrid, des Zweitligisten Rayo Vallecano und Poli Eijdo aus der 3. Liga verwickelt sein.

Spanien ist Hauptumschlagsplatz für Kokain in Europa; 2008 wurden 21,8 Tonnen beschlagnahmt und über 8000 Personen wegen Kokainhandels verhaftet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel