Marcello Lippi weist den Vorwurf, er sorge in der Squadra Azzurra für zu wenig Innovation, zurück.

"Es stimmt nicht, dass ich auf die Spieler setze, mit denen ich die WM in Deutschland gewonnen habe. Von den 23 Spielern vor, sind im Kader maximal neun übrig geblieben", stellte Italiens Nationaltrainer klar.

Lippi "will eine Mannschaft mit denselben Eigenschaften aufbauen, die mir die größte Freude meines Lebens, den WM-Titel, beschert hat. Da wir noch um die Qualifikation kämpfen, will ich nicht zu früh auf ältere Spieler verzichten".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel