Mehr als 250 Delegierte haben sich in Warschau zu einer Tagung mit dem Thema "Gemeinsam gegen Rassismus" getroffen.

Bei dem von der UEFA organisierten Treffen wurden Möglichkeiten erörtert, Diskriminierung im Fußball zu bekämpfen.

"Die UEFA und die Vereine in ganz Europa kämpfen gegen Rassismus und Diskriminierung. Aber uns ist klar, dass dieses Phänomen nicht über Nacht verschwinden wird", sagte UEFA-Sprecher William Gaillard.

Das zweitägige Meeting war bereits die dritte Zusammenkunft dieser Art nach 2003 in London und 2006 in Barcelona.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel