Der lange erwartete Transfer ist in trockenen Tüchern.

Mesut Özil wechselt von Real Madrid zum FC Arsenal. Dort ist er nach Lukas Podolski und Per Mertesacker der dritte Deutsche.

Wie der englische Klub bestätigt, hat der deutsche Nationalspieler einen langfristigen Vertrag unterschrieben, nach Informationen von "Sky Sport News HD" soll die Ablöse wohl zwischen 47 und 50 Millionen Euro liegen. Es ist die höchste Ablösesumme, die jemals für einen deutschen Spieler gezahlt wurde.

"Gunners"-Trainer Arsene Wenger freut sich über seinen Neuzugang: "Er ist ein sehr guter Fußballer, der uns sicher weiterbringen wird. Wir haben ihn schon länger beobachtet und bewundern ihn."

Özil wird bei dem Premier-League-Klub sieben Millionen Euro jährlich verdienen.

Über seinen neuen Trainer sagt Özil folgendes: "Im Gespräch mit Arsene Wenger haber ich gespürt, was mir zuletzt gefehlt hat - das Vertrauen. Das möchte ich jetzt in jedem Spiel zurückzahlen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Arsene Wenger."

Bei den Real-Fans bedankte er sich via Facebook. "Vielen Dank für drei wunderbare Jahre", schrieb er, "die Dinge haben sich anders entwickelt, als ich noch vor ein paar Tagen gedacht hätte." Bis zu der Verpflichtung von Gareth Bale hatte Özil betont, er werde die Königlichen nicht verlassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel