Die Verbände Israels und Palästinas stehen nach Angaben des Weltverbandes FIFA vor der Unterzeichnung eines Memorandums, das die bilateralen Beziehung fördern und regeln sollen.

An der Sitzung im FIFA-Hauptquartier in Zürich nahmen neben hochrangigen Verbands-Offiziellen aus Israel und Palästina unter anderem auch FIFA-Präsident Joseph S. Blatter und UEFA-Chef Michel Platini teil. Die FIFA hatte eine Task Force Israel/Palästina eingerichtet.

"Schon der Fakt, dass Israel und Palästina sich einverstanden erklärt haben, an dieser Task Force mitzuwirken, war ein Zeichen des guten Willens. Diese Haltung hat sich bestätigt", sagte Blatter.

Und weiter: "Ich bin sehr glücklich, dass dieses Treffen zu konkreten Vorschlägen geführt hat, um eine verbesserte Entwicklung des Fußballs in Palästina einzuleiten. Darüber hinaus ist es meine Hoffnung und die der FIFA, dass der Fußball Menschen aus beiden Ländern zusammenführen wird", sagte Blatter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel