Der ehemalige peruanische Nationaltorhüter Juan "Chiquito" Flores ist wegen einer "Mike-Tyson-Attacke" auf das Ohr eines Nachtklub-Besuchers zu drei Jahren und sechs Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden.

Ein Gericht in Huanuco sprach den 37-Jährigen der schweren Körperverletzung für schuldig. Der Torhüter des peruanischen Erstliga-Abstiegskandidaten Union Comercio war im Juni 2012 in Huanaco mit einer jungen Frau in Streit geraten, ein Mann schritt ein und wurde von Flores gebissen.

Dabei verlor das Opfer einen Teil eines Ohres. Flores muss nun außerdem Schmerzensgeld zahlen und Sozialdienst leisten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel