In den tunesischen Fußballstadien soll nach zwei Jahren Ausnahmezustand wieder Normalität einkehren.

Nach Angaben des Verbands FTF wurde am Dienstag im Sportministerium entschieden, zu den Erstligaspielen künftig wieder Heimfans zuzulassen.

Seit dem Sturz von Langzeitherrscher Zine el Abidine Ben Ali Anfang 2011 mussten die Begegnungen von Ausnahmen abgesehen vor leeren Rängen ausgetragen werden.

Die Regelung sollte dazu beitragen, Gefahren für die öffentliche Sicherheit abzuwenden. Bei Krawallen von Fußballfans im Zuge der ägyptischen Revolution hatte es 2012 Dutzende Tote gegeben.

Die neue Regelung in Tunesien soll ab dem zweiten Spieltag dieser Saison gelten. Wann bei Begegnungen auch wieder auswärtige Fans zugelassen werden, blieb zunächst offen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel