Die australische Polizei im Bundesstaat Victoria hat zehn Verdächtige, darunter neun Spieler, unter dem Verdacht der Manipulation von Spielen der heimischen Zweiten Liga festgenommen.

Seit August hatte es Ermittlungen in diesem Fall gegeben. Aufgrund hoher Wetteinsätze war der australische Verband FFA durch das installierte Warnsystem auf die möglichen Spielabsprachen aufmerksam geworden.

Die Wettgewinne bei den manipulierten Spielen sollen angeblich bei umgerechnet knapp 1,4 Millionen Euro gelegen haben.

Hier gibt's alle News zum internationalen Fußball.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel