Der frühere niederländische Nationalspieler Ruud Krol führt Tunesien in die WM-Playoff-Spiele gegen Kamerun und den deutschen Trainer Volker Finke.

Der tunesische Verband ernannte den Vizeweltmeister von 1974 und 1978 zum Nachfolger von Nabil Maaloul, der seinen Rücktritt nach dem 0:2 gegen die Kapverden und dem vermeintlichen WM-Aus erklärt hatte. Tunesien war erst durch eine FIFA-Entscheidung am Grünen Tisch nachträglich in die Ausscheidungsspiele gerückt.

Die Kapverden hatten bei ihrem Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die Nordafrikaner einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt. Daher wurde die Partie mit 3:0 für Tunesien gewertet.

Krol wird das Amt des Nationaltrainers und seinen Job als Coach von CS Sfaxien in Personalunion durchführen. Zunächst ist die Aufgabe bei der Nationalmannschaft auf zwei Monate angelegt. Die Playoff-Spiele werden zwischen dem 11. bis 15. Oktober und 15. bis 19. November ausgetragen.

Hier gibt's alle News zum internationalen Fußball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel