Ein Polizist aus Brüssel wird verdächtigt, sich in seiner Freizeit als Hooligan zu betätigen.

Die Polizei habe gegen den Beamten ein internes Verfahren eingeleitet, berichtete die Nachrichtenagentur "Belga".

Der Fall ist für belgische Verhältnisse äußerst ungewöhnlich.

Eine Gruppe von sieben Männern, zu der der Ordnungshüter gehörte, habe am Dienstag vor dem Champions-League-Spiel zwischen Benfica Lissabon und dem belgischen Club RSC Anderlecht unter anderem einen portugiesischen Polizisten angegriffen, berichtete die Agentur mit Hinweis auf eine Bestätigung der Polizei.

Die Hooligans hätten ein Bußgeld bezahlen müssen und seien anschließend wieder freigelassen worden, so "Belga".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel