Tahitis Nationalspieler Vincent Simon ist wegen eines Dopingvergehens beim Confederations Cup von der FIFA bis zum 7. Februar 2014 gesperrt worden.

Der Verteidiger von AS Dragon wurde nach der Partie gegen Uruguay (0:8) am 23. Juni in Recife positiv auf den verbotenen Wirkstoff Tuaminoheptan getestet.

Das teilte der Weltverband am Freitag, einen Tag vor dem 30. Geburtstag Simons, mit.

Dieser hatte zum Nationalteam Tahitis gehört, das als Ozeanienmeister sensationell die Qualifikation für den WM-Testlauf in Brasilien geschafft hatte.

Neben dem Uruguay-Spiel unterlagen die Amateure Nigeria (1:6) und Weltmeister Spanien (0:10), gewannen durch ihr sympathisches Auftreten aber die Herzen zahlreicher Fans.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel