Diego Maradona soll dem italienischen Staat 37 Mio. Euro schulden. Von 1985 bis 1991 soll der 48-Jährige Steuerschulden in Höhe von rund 3 Mio. Euro angehäuft haben.

Diese Summe habe sich durch Verzinsung und Strafgebühren mehr als verzehnfacht. Bisher habe der Weltmeister von 1986 erst 42.000 Euro gezahlt, außerdem nahmen die Steuerfahnder Argentiniens Nationaltrainer bei einem Italien-Aufenthalt zwei Luxus-Uhren ab.

Einen Einspruch Maradonas, der die Zahlungsaufforderungen nie erhalten habe, wurde in letzter Instanz abgelehnt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel