Nach der 3. Nullnummer in Folge beim enttäuschenden 0:0 im WM-Qualifikationsspiel gegen Schweden hatte Portugals Nationaltrainer Carlos Queiroz angekündigt, sich erst wieder zu rasieren, "wenn wir mal wieder zwei Tore schießen".

Es wurde nur ein Drei-Tage-Bart, der am Dienstag fiel, als sein Team ein Freunschaftsspiel 2:0 gegen Südafrika gewann.

Dennoch weiß der Ex-Assistent von Alex Ferguson bei Manchester United, dass er weiter in der Diskussion steht.

"Wir müssen auch in Pflichtspielen mal wieder Tore schießen", so der 56-Jährige.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel