Der mexikanische Verband hat Sven-Göran Eriksson nach nur zehn Monaten entlassen und damit die Konsequenzen aus der bislang enttäuschend verlaufenen WM-Qualifikation gezogen.

Die Azteken liegen nach dem 1:3 in Honduras derzeit nur auf dem 4. Platz der CONCACAF-Zone und müssen um die Teilnahme an der WM-Endrunde in Südafrika bangen.

Ein Nachfolger für den "geilen Sven", der auch als Nationaltrainer Englands mit Schimpf und Schande aus dem Mutterland des Fußballs vorzeitig aus dem Lang gejagt worden war, steht noch nicht fest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel