Nach Vorwürfen der Vergewaltigung wird wohl nicht mehr gegen den brasilianischen Nationalspieler Robinho ermittelt.

"Ich bin froh, mitteilen zu können, dass Robinho von allen Vorwürfen einer Vergewaltigung freigesprochen wurde", sagte sein Berater Chris Nathaniel.

Der Star von Manchester City, Viertelfinal-Gegner des Hamburger SV im UEFA Cup, war wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung einer 18 Jahre alten Studentin am 14. Januar in einem Nachtklub von Leeds von der Polizei vernommen worden.

"Er hat erklärt, dass er unschuldig sei. Es werden keine weiteren Maßnahmen getroffen", so Nathaniel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel