vergrößernverkleinern
© getty

Die Fußball-Welt trauert um den legendären ungarischen Torhüter Gyula Grosics.

Der Schlussmann, der in den 1950er-Jahren an der Seite von Ferenc Puskas in 31 Länderspielen in Folge ungeschlagen geblieben war, starb am Freitag im Alter von 88 Jahren. Das teilte seine Familie mit.

Grosics war Mitglied jener Auswahl, die im Endspiel der WM 1954 in der Schweiz der deutschen Mannschaft mit 2:3 unterlag. Der einzige ungarische Spieler der 54er-Elf, der noch lebt, ist Jenö Buzanszky.

Von den Spielern der deutschen Weltmeistermannschaft von Bern leben noch der Kölner Hans Schäfer und der Lauterer Horst Eckel.

Grosics stand im Zeitraum von 1947 bis 1962 in 86 Partien für Ungarn im Tor. Der Olympiasieger von 1952 nahm nach der WM 1954 auch noch an den Endrunden in Schweden (1958) und Chile (1962) teil.

Hier gibt es alles zum Internationalen Fußball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel