vergrößernverkleinern
Ivan Rakitic bekommt in Bracelona die Rückennummer 4 © getty

Der ehemalige Bundesliga-Profi Ivan Rakitic ist am Dienstag offiziell beim spanischen Fußball-Erstligisten FC Barcelona vorgestellt worden.

Der Ex-Schalker, der bei der WM in Brasilien mit der kroatischen Nationalmannschaft das Achtelfinale verpasst hatte, erhielt bei den Katalanen die Trikotnummer vier.

"Ich weiß, welche Last auf diesem Shirt liegt. Es ist eine Ehre, die gleiche Nummer wie Pep Guardiola zu bekommen", sagte der 26-Jährige, der vom Ligakonkurrenten FC Sevilla kam und bei Barca einen Fünf-Jahres-Vertrag unterzeichnet hatte.

Die Ablösesumme soll 18 Millionen Euro betragen haben.

Rakitic, eine tragende Säule in der gescheiterten kroatischen Mannschaft, spielte von 2007 bis 2011 für Schalke 97-mal in der Bundesliga (zwölf Tore), ehe er sich Sevilla anschloss. Barcelona setzt mit dem Transfer seinen Erneuerungskurs fort.

"Ich kenne den Spielstil von Barca sehr gut", äußerte der Mittelfeldspieler.

"Ich komme zu einem der besten Klubs der Welt mit den besten Spielern der Welt. Ich denke, ich kann von ihnen lernen, sie aber auch etwas besser machen."

Der chilenische Nationalspieler Alexis Sanchez (25) könnte Barcelona trotz eines bis 2016 laufenden Vertrags verlassen.

Sportdirektor Andoni Zubizarreta bestätigte Angebote für den Stürmer und deutete einen Wechsel an: "Bei Alexis gibt es Bewegung auf dem Markt. Wir werden eine Lösung suchen."

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel