vergrößernverkleinern
DFB-Präsident Wolfgang Niersbach saß in der Jury
Wolfgang Niersbach ist seit 2012 DFB-Präsident und Nachfolger von Theo Zwanziger © getty

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat noch einmal seine Zuversicht unterstrichen, dass Deutschland im Jahr 2024 zum zweiten Mal nach 1988 eine EM ausrichten wird.

"Ich bin ziemlich sicher, dass wir sie bekommen können", sagte der 63-Jährige in einem Interview im "Express", der "tz" sowie der "Hamburger Morgenpost" und fügte an:

"Wir denken darüber nach, die Finalserie 2020, für die wir uns mit München bewerben, zugunsten Londons abzutreten. Dafür könnte 2024 die EM zu uns kommen."

Die UEFA, so Niersbach weiter, sei gut beraten, einen zuverlässigen Ausrichter zu nehmen, "das erfüllen wir".

Nicht einmal in den Stadien müsse viel gemacht werden, allenfalls was technische Dinge betreffe. "Deutschland wäre bestens aufgestellt", meinte Niersbach.

Nachdem die Türkei abgesprungen war, warb München mit London um das Finalpaket der EM in sechs Jahren.

Die EM 2020 wird erstmals in 13 europäischen Städten ausgespielt. Die Entscheidung über die Spielorte wird die UEFA am 19. September fällen.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel