Mehmet Aurelio vom spanischen Erstligisten Betis Sevilla muss vier Millionen Euro an seinen Ex-Klub Fenerbahce Istanbul zahlen.

Der türkische Verband gab einer Klage von Fenerbahce gegen den Wechsel von Aurelio nach Sevilla statt. Der Mittelfeldspieler war im Sommer nach Sevilla gewechselt, obwohl Fenerbahce zuvor von der einseitigen Option zur Vertragsverlängerung Gebrauch gemacht hatte.

Aurelio und sein Manager Bayram Tutumlu vertreten allerdings die Ansicht, dass es die einseitige Option im Vertrag mit Fenerbahce nicht gegeben habe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel