Als dritter Trainer innerhalb weniger Wochen soll Afshin Qotbi die Nationalmannschaft des Irans aus der Krise führen.

Wie die iranische Nachrichtenagentur IRNA berichtete, tritt er die Nachfolge des zurückgetretenen Mohammad Mayelikohan an, der das Amt nur zwei Wochen ausfüllte. Am 28. März war der ehemalige Bundesliga-Profi Ali Daei nach der Niederlage im WM-Qualifikationsspiel gegen Saudi Arabien (1:2) entlassen worden.

Als Berater fungiert im Iran derzeit der ehemalige DFB-Chefausbilder Erich Rutemöller.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel