Georg Koch befürchtet sein Karriere-Ende. Der Torwart von Rapid Wien war am Sonntag im Spiel gegen Austria Wien (3:0) in der 11. Minute durch einen Knallkörper verletzt worden. Koch erlitt bei der Detonation des Böllers einen Hörschaden und kollabierte später in der Kabine.

"Ich habe immer noch ein lautes Pfeifen im Ohr und spüre einen extremen Druck. Bei Gleichgewichts-Test bin ich immer wieder nach rechts gekippt", so der 36-jährige Torhüter in der "Bild".

"Falls sich das nicht ändert, kann ich nicht mehr Fußball spielen", so Koch weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel