Polens Sportminister Miroslaw Drzewiecki erwartet eine Ausweitung des Manipulationsskandals im polnischen Fußball.

Im Co-Gastgeberland der Europameisterschaft 2012 sind bisher knapp 200 Leute verhaftet worden, darunter mehrere Verbandsfunktionäre, Vereinsvertreter, Spieler und Schiedsrichter.

"Wir sind dazu verpflichtet, solange gegen Korruption vorzugehen, bis alle involvierten Personen zur Verantwortung gezogen wurden", sagte Drzewiecki der Nachrichtenagentur Reuters.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel