Bayern München-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wirft Arsene Wenger vom FC Arsenal Kinderhandel und Kidnapping vor.

"Ein Arsene Wenger holt offenbar jedes Jahr Heerscharen von Spielern aus Frankreich und sonst woher. Das hat inzwischen ja Ausmaße angenommen, da ist das Wort Kidnapping nicht mehr weit", sagte Rummenigge der "Sport Bild".

"Das beste Beispiel ist doch Fabregas. Der ist mit 15 Jahren von Barcelona kostenlos nach London geholt worden, da er erst ab 16 vertraglich gebunden werden konnte".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel