Der französische Erstligist Paris St. Germain muss ein Meisterschaftsspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit absolvieren.

Dies entschied die französische Liga (LFP), nachdem Pariser Anhänger bei der 1:3-Heimniederlage gegen Olympique Marseille im März randaliert hatten.

PSG muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 35.000 Euro zahlen. Der Verein kann gegen die Bestrafung Berufung einlegen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel